Gezeichnet von deiner Hand

Schwunglinien
tanzende Zellen
formfassen formtasten
zeichnest mich zartbehändet in die Nacht

Schattenriss aus Gestern und Morgen
verwirfst die Skizze Gottes
mit sehenden Händen
im Neumond blüht Ginster und Feenstaub

Dein Haar streicht mir Regenbögen ins Blut
tauschst Grau gegen golden
das Auge der Wolfsfrau
spaltet die Zeit

Aquamarinblau fließt von deinen Fingern
wellensanft pulsiert das All in mir
ein Sonnenuntergang steigt
in meinen Mund

Und du mischst Erdfarben und Lava
legst Gärten an gräbst sanft in Umbratiefen
Saat von Lavendel und Weißdorn
bricht Bahn sich himmelwärts

Dein Mund gießt Flammenrot in mich
schlagend an schmiedeeiserne Tore
schmilzt dein Drachenatem Metall
erneuert aus Asche erstehen

Und Schwerter zerfallen zu Libellen
mit Amethystleibern durchschweben sie mich
du singst in ihrer Sprache
mein Blut schlägt den Takt

Schwanenweiß bin ich
ein unbeschriebenes Blatt
gezeichnet von deiner Hand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.